Pfila 2018

Bewertung:  / 1

Sherlock Holmes wurde entführt! Um diesen aufzuspüren und wieder zu befreien, machten sich 16 Kinder und 7 Leiter auf den Weg aufs Land, zum Lagerplatz in der Nähe des Schützenhauses Riken. Dort angekommen, wurden schnell, Zelte aufgebaut und die Küche eingerichtet. Nach einem ersten Regenschauer wurde anschliessend ein Sarasani aufgebaut, um am Abend gemütlich am Lagerfeuer sitzen zu können und den Tag ausklingen zu lassen.
 
Am Sonntagmorgen nach einem kurzen Gottesdienst, folgten Spiel und Spass, bevor es am Nachmittag wieder ernst galt. Dr. Watson, Sherlock Holmes treuer Freund und Helfer, führte diverse Posten durch, um Detektivkenntnisse zu erwerben, wie den richtigen Umgang mit Karte und Kompass, Lupe basteln oder Rätselraten. Am Abend konnten dann in einem Geländespiel die erlernten Kenntnisse angewendet werden, um genügend Geld für die Zahlenkombination des Schlosses zu erlangen, mit der Sherlock Holmes wieder befreit werden konnte. Als Abschluss des Tages wurden gemeinsam am Lagerfeuer Marshmallows gebrätelt.
 
Am Montagmorgen, nach dem Lagerabbau, bedankte sich Sherlock Holmes bei den Teilnehmern für ihre Mithilfe und entschloss sich wieder nach Hause in die Stadt zu fahren, um wieder einmal zu duschen und um sich von seiner Entführung zu erholen.
 
Wer gerne auch einmal selbst Lageratmosphäre schnuppern möchte, der kann das im Sommerlager vom 14.-21.Juli.2018 mit dem Thema «Lucky Luke». Nähere Informationen und die Anmeldung befinden sich auf der Homepage www.jungschimurgenthal.ch
 

Pfila 2018 - 3


Konfirmation 2018

Bewertung:  / 0

 


Konfirmation

 

Zum Orgelspiel zogen die Konfirmanden in die Kirche Glashütten ein und Lukas Meier richtete die Begrüssungsworte an die vielen Gäste. Die Geschichte von David & Goliat wählten die Konfirmanden gemeinsam mit Pfarrer Daniel Graber als Thema ihrer Konfirmation aus. Originell wurde dazu auch die Kirche von ihnen geschmückt. In Wort und Bild wurde das Geschehnis durch die fünf Konfirmanden dargelegt und Pfarrer Daniel Graber zeigte in seiner Predigt noch weitere Aspekte dazu auf. Obschon nur fünf Konfirmanden konnte eine Band zusammengestellt werden, was dem Ganzen eine sehr persönliche Note gab. Kirchenpfleger Daniel Joss richtete Worte an die Konfirmanden und überreichte ein kleines Präsent. Er wies darauf hin, dass sie ab sofort ein Patenamt übernehmen können und nach vollendetem 16. Altersjahr das kirchliche Stimm- und Wahlrecht in der Kirchgemeinde ausüben können. Eindrücklich war jener Moment, in dem die Jugendlichen je ihren persönlichen Bibelspruch erhielten und Gottes Segen durch Pfarrer Daniel Graber empfingen.
Schlusswort und Mitteilungen trug Dominik Plüss vor. Im Anschluss wurde ein Apéro serviert und das sonnige Frühlingswetter wurde vor der Kirche fleissig für tolle Fotos genutzt.

 

Konfirmationsfoto 2018 1

Pfr. Daniel Graber / Daniel Kitto / Dominik Plüss / Stefanie Künzli / Lukas Meier / Manuel Hofer

 

Cartons du Coeur

Bewertung:  / 1


20170916 101443HERZLICHEN DANK liebe Konfirmanden, liebe Freiwillige für euren Einsatz an der diesjährigen Sammlung für «Cartons du Coeur». Mit jeder der heutigen Spenden kann unbürokratisch geholfen werden.
Die Hilfeleistung durch «Cartons du Coeur» ist als Brücke zu verstehen, die es ermöglicht, eine vorübergehende Krise zu überwinden. Dies kann eine Folge plötzlicher Arbeitslosigkeit oder einer schweren Krankheit sein. Die Hilfeleistung kann auch die Not Alleinerziehender mildern. Es ist aber nicht das Ziel des Vereins, offizielle oder private Sozialdienste zu ersetzen.

 

20170916_094931
20170916_094931 20170916_094931
20170916_095023
20170916_095023 20170916_095023
20170916_095056
20170916_095056 20170916_095056
20170916_095206
20170916_095206 20170916_095206
20170916_101443
20170916_101443 20170916_101443


Sommerzeltlager

Bewertung:  / 1


gruppenfotoSommerzeltlager der Jungschar Murgenthal
In acht Tagen um die Welt

 

Die Cevi Jungschar Murgenthal begab sich auf eine Weltreise. Vom 15.–22. Juli machten sich 10 Kinder und 8 Leiter auf zu einer Reise rund um die Welt. Sie begleiteten den urchigen Bauer Sepp und seine Freunde aus aller Welt.
Die Reise begann abenteuerlich. In Italien wurden die Wahrzeichen gestohlen. Erfolgreich konnten die Jungschärler das Kolosseum oder den Schiefen Turm von Pisa von der Mafia zurückkaufen. Daraufhin flohen Sepp und seine Freundesie in den Orient. Hier galt es, auf deinem Basar die Orientierung nicht zu behaltenverlieren. In China wurden die Jungschärler beauftragt, die grosse Mauer zu flicken, und so wanderten sie entlang der Mauer bis zu denm grossen Steinbruch Sandsteinhöhlen in Staffelbach. Nach diesem anstrengenden Tag konnten sich die Jungschärler am Strand von Hawaii und im Wasser der Badi Bottenwil ausruhen. Weiter ging es dann in Imden Westen der USA, wo die stellte die Jungschar eine von Indianern zerstörte Telegrafenlinie wieder in Stand stellte. Und inIn Afrika schliesslich konnte sich die JungschiSchar schliesslich auf einer Safari erholen und viele Tiere fotografieren.
Neben allen diesen Abenteuern blieb Zeit, sich auf dem Lagerplatz auszutoben, am Lagerfeuer zu singen und Geschichten zu hören, oder ein Wehrwölflee zu spielen.
Mit etwas Wehmut hiess es jedoch so schon bald, die Zelte auf der Hagart in Bottenwil abzubrechen und den Lagerplatz aufzuräumen. Mit dem Velo ging es zurück nach Glashütten, wo alle das Lager zufrieden aber sichtlich müde beendeten.

gruppenfoto
gruppenfoto gruppenfoto
img-20170721-wa001...
img-20170721-wa0014 img-20170721-wa0014
img-20170722-wa000...
img-20170722-wa0005 img-20170722-wa0005
img-20170722-wa001...
img-20170722-wa0014 img-20170722-wa0014
img-20170723-wa000...
img-20170723-wa0003 img-20170723-wa0003
img_20170721_11150...
img_20170721_111500 img_20170721_111500
img_20170721_16481...
img_20170721_164811 img_20170721_164811